Leitfaden

LotusblütePatanjali
Yoga Sutra 1.14 (der Leitfaden des Yoga)

sa tu dirghakala nairantarya satkara adara asevito drdha bhumih

Übersetzung Aus dem Buch:

Über Freiheit und Meditation
Das Yoga Sutra des Patanjali,
Eine Einführung, Übertragung und Kommentar von T.K.V. Desikachar

Eine Übungspraxis wird nur dann Erfolge zeigen, wenn wir sie über einen langen Zeitraum ohne Unterbrechungen beibehalten, wenn sie von Vertrauen in den Weg und von einem Interesse, das aus unserem Innern erwächst, getragen ist.

Kommentar
Bei vielen Menschen findet sich die Neigung, eine Übungspraxis mit Enthusiasmus und viel Energie zu beginnen und dabei nach schnellen Ergebnissen zu verlangen.

Die bestehenden Zwänge des Alltags und der ungeheure Widerstand unseres Geistes gegenüber Veränderungen führen allerdings oft dazu, dass wir unseren Schwächen oder Gewohnheiten unterliegen und das eben gerade erst Begonnene ganz schnell wieder aufgeben.

Dieses Sutra betont die Notwendigkeit, dem Üben besonnen und mit einer positiven Einstellung zu begegnen; es wird immer Tage geben, an denen die Ausdauer schwer fällt, an denen alles andere uns spontaner in den Sinn kommt als das Üben. Wir sollten versuchen, Offenheit und Geduld in unsere Erwartungen fließen zu lassen, denn Veränderungen, die wir uns wünschen, benötigen oftmals viel Zeit.

lotus frei

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr über Cookies steht in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk